Forschen

Wissenschaft

Als zentrale Forschungs- und Dokumentationsstelle zu Beethovens Biographie und Werk, seinem geistigen Umkreis und zu seiner Wirkungsgeschichte wurde 1927 das Wissenschaftliche Beethoven-Archiv gegründet. Es sammelt die verstreut überlieferten Zeugnisse in originaler Form oder fotografischer Reproduktion, verfolgt umfangreiche Forschungs- und Editionsprojekte und unterstützt beratend auch externe Vorhaben.

Beethoven-Archiv

Die Forschungstätigkeit des Beethoven-Archivs liegt vorwiegend im philologischen und editorischen Bereich. Es unterhält eine wissenschaftlich-kritische Gesamtausgabe der Werke Beethovens, eine Gesamtausgabe seines Briefwechsels, eine Auswahl-Ausgabe seiner Skizzen und eine Faksimile-Reihe ausgewählter Handschriften. Darüber hinaus fördert und beteiligt es sich an mehreren Projekten bibliographischer und biographischer Art.

Während das Sammeln und Bewahren der Quellen zu Beethovens Leben und Werk statutenmäßig verankert ist, sind die wissenschaftlichen Ziele des Beethoven-Archivs nicht festgeschrieben. Das Institut kann daher flexibel auf die Gegebenheiten und Fragestellungen der Beethoven-Forschung reagieren und selbst neue Initiativen entwickeln. Es hat sich in den Schriften zur Beethoven-Forschung (Monographien) und Bonner Beethoven-Studien (Aufsätze) Foren geschaffen, die auch von externen Forschern genutzt werden können.

Das Beethoven-Archiv führt in unregelmäßigen Abständen eigene wissenschaftliche Veranstaltungen (Tagungen, Vorträge, Ausstellungen) durch und beteiligt sich an fremden Unternehmungen. Es ist in begrenztem Umfang beratend für externe Forscher tätig und lädt zur Kommunikation ein.

Das Beethoven-Archiv fördert junge Musikwissenschaftler und Musiker und begleitet ihren Aufenthalt während eines Praktikums sowie im Studienkolleg oder im Mentoring-Programm und Meisterkurs.

Edition Werke

Gesamtausgabe der Werke Beethovens

Eine der wichtigsten Aufgaben des Beethoven-Archivs ist die Herausgabe der neuen Gesamtausgabe der Werke Ludwig van Beethovens. Sie erscheint seit 1961 im G. Henle Verlag und wird von den Mitarbeitern des Beethoven-Archivs sowie externen Editoren aus aller Welt erarbeitet. Dabei werden sämtliche erreichbaren Quellen zu Rate gezogen, darunter Beethovens Autographen, vom Komponisten überprüfte Kopistenabschriften sowie die zu seinen Lebzeiten gedruckten Originalausgaben. Wissenschaftliche Basis sind für alle Einzelherausgeber verbindliche Editionsrichtlinien.

Ziel ist ein textkritisch fundierter authentischer Notentext, der auch aufführungspraktisch genutzt werden kann. Quellenüberlieferung, Probleme der Textkinstitution, Lesarten und Varianten, editorische Maßnahmen etc. werden im Kritischen Bericht dargelegt, der jede Notenedition begleitet.

Die Ausgabe soll 56 Bände umfassen. Davon sind bisher etwa zwei Drittel erschienen. Ediert wird das gesamte vollendete Schaffen Beethovens einschließlich Frühfassungen und authentischen Bearbeitungen; hinzu kommen größere Fragmente und umfangreichere Entwürfe.

Mehr Information

Edition Texte

Briefgesamtausgabe und Auswahlausgabe der Dokumente Beethovens

Beethovens Korrespondenz ist ein wesentlicher Schlüssel zum Verständnis seiner Werke und seiner Persönlichkeit. Die Ausgabe ist in vielfach detektivischer Arbeit im Beethoven-Archiv entstanden. Sie ist zwischen 1996 und 1998 im G. Henle Verlag erschienen. Den einzelnen Brieftexten sind Angaben zu Herkunft, Aufbewahrungsort u. ä. sowie erläuternde Kommentare beigegeben. Die Briefe sind auf sieben Bände verteilt (Band 7 Register). Band 8 mit Dokumenten und Sachregister ist in Vorbereitung.

Mehr Informationen zur Briefedition
Mehr Informationen zur Dokumentenedition

Edition Skizzen

Auswahlausgabe der Skizzen Beethovens

Die meist schwer zu entziffernden Skizzen sind handschriftliche Arbeitspapiere Beethovens und gelten als Charakteristikum seiner Kompositionsweise. Es sind Tausende verschiedenster Skizzenblätter überliefert, die wenigsten bislang voll erschlossen. Sie sind eine ideale Quelle, um die Entstehungsgeschichte von Plänen und Werken nachzuvollziehen. Die Erforschung, Faksimilierung und Edition von Beethovens Skizzen gehört zu den Aufgaben des Beethoven-Archivs.

Mehr Informationen zur Skizzenausgabe

Beethovens Werkstatt

Unter dem Titel "Beethovens Werkstatt: Genetische Textkritik und Digitale Edition" hat das Beethoven-Haus in Zusammenarbeit mit der Universität Detmold/Paderborn 2014 ein neues Projekt der musikwissenschaftlichen Grundlagenforschung begonnen. Auftraggeber ist die Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. Die Laufzeit beträgt 16 Jahre.

Das Projekt versteht sich als fächerübergreifender Beitrag zur Kreativitätsforschung und zur Kognitionswissenschaft und verfolgt diese konkreten Ziele:
  • Methodische Analyse, Kodierung und Visualisierung des kompositorischen Arbeitsprozesses

  • Exemplarische digitale Skizzenbuchausgabe

  • Modelledition der Diabelli-Variationen op. 120

Presseerklärung

Projekt-Webseite

Forschungsprojekte von Gastwissenschaftlern

Das Forschungszentrum Beethoven-Archiv lädt Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler aus aller Welt ein, am Beethoven-Haus zu Beethoven, seinem Werk, seinen Kontexten und seiner Rezeption zu forschen. Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler halten sich zumeist mehrere Monate im Beethoven-Archiv auf. Eine Finanzierung von dritter Seite wird vorausgesetzt. Sollten Sie Interesse haben, Ihr Forschungsprojekt als Gastwissenschaftlerin oder Gastwissenschaftler am Beethoven-Archiv durchzuführen, wenden Sie sich bitte an die Leiterin des Beethoven-Archivs.

Aktuelle Projekte

Studienkolleg

Das Beethoven-Studienkolleg wendet sich an fortgeschrittene Studentinnen/Studenten der Musikwissenschaft mit der Absicht, Interesse an der Beethoven-Forschung zu wecken und zu fördern. In den auf historische Breite ausgerichteten musikwissenschaftlichen Hochschul-Seminaren kann Beethoven naturgemäß nur ein Thema unter vielen sein. Und wer sich mit Leben und Schaffen Beethovens wissenschaftlich auseinandersetzen will, wird zunächst eine immens angewachsene, in ihrer heterogenen Fülle einschüchternde Forschungsliteratur zu durchforsten haben. Wer könnte diese Hürden gegenüber einem prominenten und intensiv erforschten Komponisten besser abbauen als die Spezialisten des Beethoven-Archivs, die sich teilweise schon seit Jahrzehnten mit dem großen Komponisten befassen?

Studierende, die nach einem geeigneten Thema für eine wissenschaftliche Arbeit (Diplom-, bzw. Master- oder Magisterarbeit, Dissertation etc.) suchen, sollen - so das Grundkonzept des Studienkollegs - von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Archivs Anregungen, Ratschläge und Entscheidungshilfen erhalten und zu eigenständigen Forschungen ermutigt werden. Jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die schon mit einem Beethoven-Forschungsthema befasst sind, wird die Gelegenheit geboten, mit Experten ins Gespräch zu kommen.

Programme: 2018; 2017; 2016; 2015; 2013; 2012; 2010; 2009; 2008; 2007

Verlag

Die Publikationen des Verlags verbreiten die im Forschungszentrum Beethoven-Archiv geleistete wissenschaftliche Arbeit und bieten zugleich ein Forum für die internationale Beethoven-Forschung. Sie machen die neuesten Forschungsergebnisse rund um Beethoven in populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen auch einem breiten Publikum zugänglich.

Das Verlagsprogramm umfasst allgemeine Darstellungen zu Leben, Werk und Rezeption des Komponisten, Begleitpublikationen zu Ausstellungen des Museums, bibliophil ausgestattete Faksimile-Ausgaben, Skizzenbuch-Editionen sowie wissenschaftliche Untersuchungen zu speziellen Themen in den Schriften zur Beethoven-Forschung und den Bonner Beethoven-Studien. Zudem finden sich im Programm des Verlags Publikationen für Kinder sowie pädagogische Materialien für den Unterricht, und jedes Jahr wird eine Jahresgabe des Vereins Beethoven-Haus produziert.

Verlagsprospekt

Neuerscheinungen

Für Musikinteressierte

Für Kenner und Liebhaber

Ein besonderes Anliegen des Verlags Beethoven-Haus ist es, neue Erkenntnisse zu Leben, Werk und Rezeption Beethovens nicht nur für Fachleute, sondern auch für Freunde und Liebhaber seiner Musik in allgemein verständlichen und ansprechend gestalteten Publikationen zugänglich zu machen.

Lehrmaterialien

Pädagogische Materialien

Eine der vordringlichsten Aufgaben des Beethoven-Hauses ist es, den Komponisten Kindern und Jugendlichen nahezubringen und die Akzeptanz für klassische Musik beim Nachwuchs zu erhöhen. Aus diesem Grund werden z. B. regelmäßig Kinderworkshops veranstaltet, die immer voll ausgebucht sind. Im Zusammenhang mit diesen Workshops sind einige Publikationen von und für Kinder entstanden. Die pädagogischen Materialien wurden zusammen mit dem Seminar für Musik und ihre Didaktik der Universität Köln erarbeitet. Die Schülerhefte sind mehrfarbig und einseitig gedruckt, mit Spiralheftung gebunden sowie mit festem Schlusskarton (als Schreibunterlage) und Schutzfolien versehen. Die Lehrerhefte sind ebenfalls mehrfarbig, aber beidseitig bedruckt. Ansonsten haben sie die gleiche Ausstattung wie die Schülerhefte.

Ausstellungsbücher

Begleitpublikationen zu Ausstellungen des Beethoven-Hauses

In den Räumen des Geburts- und Wohnhauses Ludwig van Beethovens mit seiner Dauerpräsentation der wichtigsten im Besitz des Beethoven-Hauses befindlichen Dokumente, Bilder und Gegenstände werden regelmäßig Sonderausstellungen zu unterschiedlichen Themen dargeboten. Seit 1991 erscheinen dazu bibliophil gestaltete Begleitpublikationen, die sowohl wissenschaftlichen Wert besitzen, sich aber mit ihrer ansprechenden Gestaltung und reichen Bebilderung auch an den Beethoven-Freund allgemein wenden.

Jahresgaben

Jahresgaben des Vereins Beethoven-Haus

Mitglieder des Vereins Beethoven-Haus erhalten für ihr Engagement jährlich ein Dankeschön. In der Regel handelt es sich um das hochwertige Faksimile einer Neuerwerbung mit kurzem Kommentar.

Faksimiles

Ausgewählte Handschriften in Faksimile-Ausgaben

Mit dieser Reihe stellt der Verlag Beethoven-Haus in erster Linie wichtige Neuerwerbungen und interessante Objekte aus der Sammlung des Beethoven-Hauses vor. Die drucktechnisch hochwertigen Faksimiles zeigen nicht nur Beethovens faszinierende Handschrift, sondern bieten auch die Möglichkeit, seinem Schaffensprozess und seinem Charakter nachzuspüren. Alle ausgewählten Handschriften werden in originalgetreuen Nachbildungen und mit wissenschaftlichem Kommentar angeboten.

Schriften zur Beethoven-Forschung

In dieser Reihe erscheinen Symposionsberichte, Dissertationen und umfassende Darstellungen von Schwerpunktthemen aus dem Leben und Schaffen Beethovens, zu seinen Kontexten und seiner Rezeption.

Bonner Beethoven-Studien

Die Bonner Beethoven-Studien wurden 1999 ins Leben gerufen, um der internationalen Beethoven-Forschung ein Forum zu bieten. Jeder Band enthält einen Anhang mit "Mitteilungen aus dem Beethoven-Haus und Beethoven-Archiv Bonn", die über Sonderausstellungen, Neuerwerbungen, die wissenschaftlichen Aktivitäten u.ä. berichten. Die Veröffentlichungssprachen sind Deutsch und Englisch.

Skizzen und Entwürfe

Kritische Ausgabe ausgewählter Skizzen und Entwürfe Beethovens

Die Reihe legt eine Auswahl von Skizzenbüchern in Faksimile und Transkription vor. Die wissenschaftlichen Kommentare gewähren Einblick in die Entstehungsgeschichte der enthaltenen Werke und in Beethovens Schaffensprozess.

Modernes Antiquariat

Bibliothek

Die Bibliothek des Beethoven-Hauses sammelt Literatur, Musikalien, Tonträger und Quellen zu Beethoven und seinem Umfeld von den Anfängen bis in die heutige Zeit.

Sie erschließt alle Materialien in Katalogen und unterhält ein Digitales Archiv.

Die Bibliothek ist öffentlich zugänglich, sämtliche Bestände können im Lesesaal benutzt werden.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr. Da die Arbeitsplätze im Lesesaal begrenzt sind, ist eine Anmeldung mit Terminabsprache unbedingt erforderlich: Beethoven-Haus Bonn, Bibliothek Bonngasse 24-26, 53111 Bonn Tel. 0228/98175-12 oder -13, Fax 0228/98175-24 E-Mail: bibliothek@beethoven.de Öffnungszeiten

Loading...

This content requires HTML5 with CSS3 3D Transforms or WebGL.
Vollbild

Bestand

Die Bestände und Sammlungen der Bibliothek umfassen gedruckte Primär- und Sekundärquellen zu Beethovens Leben, Werk und Wirkung: Musikalien (Erst- und Frühdrucke), Bücher, Aufsätze, Zeitschriften, Tonträger, AV-Medien, Reproduktionen von Handschriften anderer Bibliotheken. Auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Publikationen, der musikalischen Erstausgaben, der Quellenreproduktionen und der Rekonstruktion von Beethovens Bibliothek wird größtmögliche Vollständigkeit angestrebt. Die Bibliotheksbestände werden durch die Museumssammlung (Handschriften, Bilder, Gegenstände, Musikinstrumente) ergänzt.

Mehr Informationen zu den Bibliotheksbeständen

Kataloge

Die Bibliothek ist die zentrale Stelle für die bibliothekarisch-dokumentarische sowie inhaltliche und wissenschaftliche Erschließung aller Quellen und Medien des Beethoven-Hauses. Sie stellt mehrere Recherchewerkzeuge bereit.

Katalogrecherche:
  • Bibliothekskatalog (Suche nach Literatur, Noten, Faksimileausgaben und audiovisuellen Medien; 66.400 Titel)

  • Handschriftenkatalog (Suche nach Handschriften; 3.000 Titel)

  • Bilderkatalog (Suche nach Bildern, Plastiken, Musikinstrumenten und anderen Objekten; 5.000 Titel)

  • Pressekatalog (Suche nach Artikeln der Tagespresse zum Thema Beethoven; 12.100 Titel)


Im Lesesaal der Bibliothek erreichen Sie auch den Katalog der Reprographischen Sammlung (Reproduktionen von handschriftlichen Quellen, 6.300 Datensätze) sowie den Aktenkatalog.

Verzeichnisse:


Digitales Archiv:
Das Digitale Archiv bietet einen systematischen Zugang zu den digitalisierten Beständen des Beethoven-Hauses. Neben Bilddateien und bibliographischen Angaben enthält es ergänzende Text- und Audioinformationen. Index-Browsing und Volltextsuche unterstützen die Recherche.

Im Lesesaal der Bibliothek steht zusätzlich eine höhere Bildqualität zur Verfügung.

Links:
Externe Recherchemöglichkeiten und weitere Informationen finden Sie über unsere Linksammlung.

Bestellung

Reproduktionen und Nutzungsbedingungen

1. Die digitalisierten Bestände des Beethoven-Hauses Bonn stehen allen Interessierten weltweit über die Homepage des Beethoven-Hauses kostenlos zur nicht kommerziellen Nutzung zur Verfügung. Bei Nachnutzung der Digitalisate ist das Beethoven-Haus als besitzende Institution in der Form "Beethoven-Haus Bonn" bzw. "Beethoven-Haus Bonn, Sammlung H.C. Bodmer" zu nennen und der mit "Link auf diese Seite" oder "Permalink" angegebene permanente Link zum Digitalisat anzugeben.

2. Scans, Ausdrucke und Kopien für die nicht kommerzielle Nutzung können kostenpflichtig bei der Bibliothek des Beethoven-Hauses bestellt werden: bibliothek@beethoven.de.
Auf Bestellung erhaltene Digitalisate und Ausdrucke dürfen nicht als Druckvorlage verwendet, nicht vervielfältigt, nicht ins Internet gestellt und nicht an Dritte weitergegeben werden.

3. Der Besteller verpflichtet sich, von jeder Publikation, für die das erhaltene Material als Arbeitsgrundlage gedient hat, ein Belegexemplar kostenlos zuzusenden an:
Beethoven-Haus Bonn
Bibliothek
Bonngasse 24-26
53111 Bonn

4. Preise, Liefer- und Versandbedingungen:
  • Digitalisierter Bestand:
    Der Preis für eine Datei (Image) in hoher Auflösung (ca. 600 bzw. 400 dpi) oder einen Farbausdruck beträgt 6 Euro.

  • Nicht digitalisierter Bestand:
    Der Preis für eine Datei (Image) in mittlerer Auflösung (ca. 150 dpi) beträgt 1 Euro für eine Schwarz-Weiß-Aufnahme, 2 Euro für eine Farbaufname.
    Der Preis für eine Datei mit 300 dpi beträgt 3 Euro für eine Schwarz-Weiß-Aufnahme und 6 Euro für eine Farbaufnahme.
    Der Preis für eine einfache DIN-A-4-Papierkopie beträgt 25 Cent. Weitere Preise von Papierkopien und Ausdrucken auf Anfrage. In der Bibliothek können ein Kopiergerät und ein Aufsichtscanner zu günstigeren Preisen benutzt werden. Auch das Fotografieren mit eigenen Geräten ist gestattet.
Bei jeder Bestellung wird zusätzlich eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 10 Euro in Rechnung gestellt.

Die Preise sind Endpreise einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zuzüglich Kosten für Porto und Verpackung.
Der Kaufpreis wird mit Zugang der Bestellungsbestätigung fällig. Die Versendung der Ware erfolgt nach Zahlungseingang.

5. Die Rahmenbedingungen für gewerbliche oder kommerzielle Nutzungen sowie für andere Nutzungen mit Wiederveröffentlichung werden von der Bildstelle des Beethoven-Hauses transparent gemacht und vertraglich geregelt: bildstelle@beethoven.de
Telefon: 0228-98175-19
Dazu gehört insbesondere die Nachnutzung der Digitalisate als Reproduktionsvorlage für Print-Publikationen, als PDF-Datei, App, eBook zum Download sowie zur Einblendung in elektronische Datenträger, in kostenpflichtigen Angeboten, auf Internetseiten mit vorrangig gewerblichem oder kommerziellem Charakter.
Das Nutzungsentgelt ist vom Verwendungszweck abhängig und orientiert sich an den von der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing ermittelten marktüblichen Vergütungen für Bildnutzungsrechte. Im Nutzungsentgelt sind die Kosten für die zur Nachnutzung vorgesehene Datei enthalten.

Beethovens Bibliothek

Wie hat sich Beethoven gebildet? Welche Maximen seiner Zeit hat er verinnerlicht? Welchen Einflüssen war er ausgesetzt, welchen Werten fühlte er sich verpflichtet? Fragen zu Beethovens Denken und zum geistigen Umfeld des Komponisten sind allgegenwärtig. Um Beethovens Wissenshorizont genauer zu erforschen, soll seine Bibliothek rekonstruiert werden. Die wichtigsten Quellen sind Verzeichnisse und Schätzungsprotokolle des Nachlasses, Briefe, Konversationshefte, Tagebücher, Notizen, Kompositionen, Äußerungen von Zeitgenossen. Mehr Informationen

Die Ziele der Rekonstruktion von Beethovens Bibliothek sind:
  • Alle Werke zu ermitteln, die der Komponist las, studierte, kopierte, exzerpierte, vertonte, besaß, entlieh, verlieh, verschenkte, sich zum Kauf notierte oder mit denen er in Gesprächen konfrontiert wurde,

  • die Ausgaben und Auflagen zu identifizieren sowie Parallelexemplare zu erwerben,

  • sie in der Bibliothek und im Digitalen Archiv zu präsentieren und sie im Bibliothekskatalog, im Digitalen Archiv und in gedruckten Veröffentlichungen zu erschließen.

Die im Aufbau befindliche Sammlung wird einmal etwa 800 Werke umfassen. Vorhandene Titel werden im Bibliothekskatalog nachgewiesen, siehe Bestand. Die Desiderata-Liste enthält bisher nicht erworbene Titel.

Bei der Erwerbung wirken zahlreiche Freunde des Beethoven-Hauses mit, indem sie Buchpatenschaften übernehmen. Bücher für Patenschaften und mit Buchpatenschaften erworbene Titel werden aktuell angezeigt.

Faltblatt