Logo
Startseitedigitales Archiv
zurück zu "Werke Ludwig van Beethovens" | zurück zu "Werke" | zurück zu "Sinfonien" | zurück zu op. 125

Der Einzug der alliierten Monarchen in Wien 1814 - Kolorierte Lithographie von Franz Wolf nach einer Zeichnung von Johann Nepomuk Hoechle

Beethoven-Haus Bonn, B 2123

Enlarge Bild 1 / 1

Aufruf im DFG-Viewer

Wissenswertes
Nachdem Napoleon Bonaparte bei Waterloo besiegt worden war, trafen 1814 die Herrscher sämtlicher europäischer Staaten in Wien zu einem großen Kongreß zusammen. Das Ziel dieses Treffens war es, die politischen Verhältnisse in Europa neu zu regeln und die Zustände der Zeit vor der Französischen Revolution wiederherzustellen. (Aufgrund dieser betont konservativen Ausrichtung wird die gesamte Epoche heute als Zeitalter der "Restauration" bezeichnet.) Der Wiener Kongreß wurde von einem reichen gesellschaftlichen und kulturellen Beiprogramm begleitet, an dem auch die Bevölkerung der Stadt Anteil nahm.

Zahlreiche bildende Künstler, die sich in dieser Zeit in Wien aufhielten, nutzten die Möglichkeit, die beim Kongreß anwesenden Monarchen und Staatsmänner zu portraitieren und die festlichen Empfänge und Paraden im Bild festzuhalten. (S.B.)

Bibliothekarische Erschließung

Link auf diese Seite

Glossary Glossar

© Beethoven-Haus Bonn
E-Mail: bibliothek@beethoven.de