Logo
Startseitedigitales Archiv
Werke Werke
Texte Texte
Bilder Bilder
Suche Suche
Oper Oper
Schauspielmusiken Schauspielmusiken

Musik zu Johann Wolfgang von Goethes Trauerspiel "Egmont" für Sopran, Sprecher und Orchester op. 84

Hörproben
Ouvertüre Sostenuto, ma non troppo - Allegro (365 kB)
1. Lied: "Die Trommel gerührt" (Clärchen) Vivace (365 kB)
2. Zwischenaktmusik I Andante - Allegro con brio "Es ist keine falsche Ader an ihm" (Clärchen) (365 kB)
3. Zwischenaktmusik II Larghetto (365 kB)
4. Lied: "Freudvoll und leidvoll" (Clärchen) Andante con moto - Allegro assai vivace (365 kB)
5. Zwischenaktmusik III Allegro - Marcia. Vivace "Der König meint" (Regentin) (365 kB)
6. Zwischenaktmusik IV Poco sostenuto e risoluto - Larghetto - Andante agitato (365 kB)
7. Musik, Clärchens Tod bezeichnend Larghetto "Arme Seele!" (Egmont) (365 kB)
8. Melodram "Süsser Schlaf! Du kommst wie ein reines Glück" (Egmont) Poco sostenuto (365 kB)
9. Siegessymphonie Allegro con brio (344 kB)

Entstehung
Herbst 1809 bis Juni 1810

Textdichter: Johann Wolfgang von Goethe

In vielen Theaterstücken ist Musik integrierter Bestandteil der Handlung (schon in der antiken griechischen Tragödie hatte der Chor als Bühnen- oder Schauspielmusik tragende Rolle). Johann Wolfgang von Goethe hatte für jedes seiner Dramen ein musikdramaturgisches Konzept, das er in zahlreichen entsprechenden Regieanweisungen festhielt. In seiner Tragödie "Egmont" finden sich nicht nur Lieder, die auf der Szene gesungen werden sollen, auch Hintergrundmusiken sind explizit vorgeschrieben. Zum Tod Klärchens notiert Goethe beispielsweise: "Eine Musik, Klärchens Tod bezeichnend, beginnt". Auch Egmonts Schlaf im Gefängnis soll von Musik begleitet werden. Das Drama schließt nach Goethes Wunsch mit einer Siegessinfonie. Der Dichter konzipierte das Stück mit einer Schauspielmusik, ohne diese jedoch mitzuliefern - ein Problem für Regisseure und Theaterintendanten. Im Herbst 1809 löste k. k. Hoftheaterdirektor Joseph Hartl in Wien diese Aufgabe, indem er Ludwig van Beethoven für eine Neuinszenierung des "Egmont" mit der musikalischen Umsetzung des Goetheschen Regiekonzepts beauftragte. Gemäß der Theaterpraxis der Zeit vertonte Beethoven nicht nur die geforderten szenischen Stücke, sondern fügte auch noch eine Ouvertüre sowie Zwischenaktmusiken hinzu. Sicherlich war der Auftrag für den Komponisten nicht nur Broterwerb, denn das Trauerspiel traf durchaus seine politischen Neigungen und Empfindungen. Gegenstand des Goetheschen Dramas ist der Befreiungskampf der Niederlande Anfang des 16. Jahrhunderts, die unter dem Joch der spanischen Besatzung zu leiden hatten. Nicht nur der zum Ausdruck gebrachte Freiheitsgedanke dürfte Beethovens Geschmack getroffen haben. 1809 stöhnte Österreich unter der Besatzung der Napoleonischen Truppen - der Freiheitskampf Egmonts spiegelte auch Beethovens Lebenserfahrung und Hoffnungen der Jahre 1809/10. (J.R.)

Musikhandschriften
Skizzen, BH 102
Skizzen, BH 103
Skizzen, BH 116
Überprüfte Abschrift, op. 84, Partitur, NE 64

Erstausgaben
Originalausgabe, op. 84, Ouvertüre (f-Moll), Stimmen, Breitkopf und Härtel, 1582, mit handschriftlichen Eintragungen Beethovens, HCB C Md 122,2
Originalausgabe, op. 84, Ouvertüre (f-Moll), Klavierauszug, Breitkopf und Härtel, 1590, C 84 / 30
Originalausgabe, op. 84, Ouvertüre (f-Moll), Klavierauszug, Breitkopf und Härtel, 1590, Geyr 54 a
Originalausgabe, op. 84, Gesänge und Zwischenakte, Klavierauszug, Breitkopf und Härtel, 1752, HCB C Md 62,10
Originalausgabe, op. 84, Gesänge und Zwischenakte, Klavierauszug, Breitkopf und Härtel, 1752; Teilscan, C 84 / 41
Originalausgabe, op. 84, Gesänge und Zwischenakte, Klavierauszug, Breitkopf und Härtel, 1752; Teilscan, Geyr 37 c
Erstausgabe, op. 84, Ouvertüre und Zwischenakte, Partitur, Breitkopf und Härtel, 5140, C 249 / 19,2
Erstausgabe, op. 84, Ouvertüre (f-Moll) und Zwischenakte, Partitur, Breitkopf und Härtel, 5140; Teilscan, HCB C Md 54
Erstausgabe, op. 84, Ouvertüre (f-Moll) und Zwischenakte, Partitur, Breitkopf und Härtel, 5140; Teilscan, C 84 / 6
Erstausgabe, op. 84, Ouvertüre (f-Moll), Partitur, Breitkopf und Härtel, 5140, HCB C Md 51
Erstausgabe, op. 84, Ouvertüre (f-Moll), Partitur, Breitkopf und Härtel, 5140; Teilscan, C 84 / 7
Frühdruck, op. 84, Ouvertüre (f-Moll), Bearbeitung für Klavier zu 4 Händen, Breitkopf und Härtel, 3753, C 252 / 124,2

Musikdrucke
Bibliographische Angaben im Katalog der Bibliothek

Schriftdokumente
Brief an Breitkopf & Härtel in Leipzig, Wien, 6. Juni 1810, HCB Br 86
Brief an Breitkopf & Härtel in Leipzig, Baden, 21. August 1810, HCB Br 88
Brief an Breitkopf & Härtel in Leipzig, Wien, 15. Oktober 1810, HCB Br 92., - HCB Br 91
Brief an Breitkopf & Härtel in Leipzig, Wien, 6. Mai 1811, mit beigefügtem Fehlerverzeichnis, HCB BBr 9., - HCB Br 94
Brief an Breitkopf & Härtel in Leipzig, Wien, 9. Oktober 1811, HCB Br 97
Brief an Breitkopf & Härtel in Leipzig, Wien, 28. Januar 1812, HCB Br 98
Brief an Breitkopf & Härtel in Leipzig, Wien, 28. Februar 1812, HCB Br 99
Brief an Joseph von Varena in Graz, Wien, 8. Mai 1812, HCB Br 262
Brief an Breitkopf und Härtel in Leipzig, Wien, 2. Juli 1810, HCB Br 322

Bilder
Innenansicht des Burgtheaters in Wien - Anonymer Stich, veröffentlicht von Matthias Artaria, Wien, Anfang 19. Jh., Anfang 19. Jh., B 2941
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) - Anonyme Miniaturkopie eines Gemäldes von Joseph Karl Stieler, 2. Hälfte 19. Jahrhundert?, B 2456
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) - Nachguß der Lebendmaske von Karl Gottlieb Weisser, um 1909, P 20
Johann Wolfgang Goethe (1749-1832) - Fotografie von J. Schneider nach einer Silhouetten-Fälschung von Josef Kuderna, um 1915 ?, B 1499
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) - Reproduktion eines Gemäldes von Joseph Karl Stieler, um 1925?, B 818
Beethoven und Goethe in Teplitz - Reproduktion einer Lithographie von Carl Röhling, um 1925, NE 81, Band VIII, Nr. 108
Beethoven und Goethe beim Spaziergang - Reproduktion einer Radierung von Emile Pierre Pichard, Um 1925, NE 81, Band VIII, Nr. 44
Beethoven und Goethe auf einem Spaziergang in Teplitz - Druck einer Zeichnung von Erwin Puchinger, gedruckt bei Elbemühl Papierfabriken und Graphische Industrie, Wien 1927, 1927, Nq 5 / 1927 Dame
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) - Reproduktion eines Gemäldes von Joseph Karl Stieler, um 1985, B 1265
Das Goethe-Denkmal am Eingang des Museums in Wiesbaden, um 1985 - Fotografie einer Plastik von Hermann Hahn, um 1985 ?, B 1515
Beethoven und Goethe in Teplitz - Fotografie eines Gemäldes von Ludwig Büchner nach einer Darstellung von Carl Röhling, 1995 / 1996, B 2166

Literatur
Bibliographische Angaben im Katalog der Bibliothek

Handschriftliche Quellen in anderen Bibliotheken
Berlin: Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv
Frankfurt am Main: Stadt- und Universitätsbibliothek
Hannover: Bibliothek des Kestner-Museums
München: Bayerische Staatsbibliothek, Musikabteilung
Frankreich, Paris: Bibliothèque nationale de France, département Musique, MS-49 (A)
Frankreich, Paris: Bibliothèque nationale de France, département Musique, MS-49 (B)
Großbritannien, London: The British Library
Großbritannien, Oxford: The Bodleian Library
Österreich, Wien: Gesellschaft der Musikfreunde, Archiv, Bibliothek und Sammlungen
Polen, Kraków: Biblioteka Jagiellonska
Russland, Moskau: Rossijskij gosudarstvennyj archiv drevnich aktov
Schweiz, Zürich: Zentralbibliothek
Schweiz, Zürich: Zentralbibliothek
Tschechien, Nelahozeves: Roudnicka Lobkowiczka sbirka, zamek
USA, New Haven (Conn.): Yale University, Beinecke Rare Book and Manuscript Library
USA, New York: Public Library at Lincoln Center, Music Division

© Beethoven-Haus Bonn
E-Mail: bibliothek@beethoven-haus-bonn.de