Erhaben, kurios oder modern

Beethoven-Denkmäler des 19. und 20. Jahrhunderts

Bildübersicht |
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

1845 - 1910

Die Zeit der großen Beethoven-Monumente

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts lebte zwar vielerorts die Tradition des schlichten Denkmals fort, das Beethoven stehend auf einem mehr oder weniger hohen Sockel zeigte. Gleichzeitig entwickelte sich aber auch ein ganz anderer, deutlich monumentalerer Typ, bei dem der Komponist auf einem Sessel oder Thron sitzend dargestellt wurde.

Drake-Denkmal
Friedrich Drake: Entwurf für ein Beethoven-Denkmal (um 1840-45)

Als einer der ersten konzipierte der Berliner Bildhauer Friedrich Drake (1805-1882) ein Denkmal dieser Art. Drake entwickelte seine ersten Ideen wohl bereits kurz nach dem Tod des Komponisten in den 1830er Jahren. Als der Wettbewerb für das Bonner Beethoven-Denkmal ausgeschrieben wurde, beteiligte er sich mit einem Entwurf daran, der sich vor allem durch die Tatsache, daß Beethoven sitzend gezeigt wird, und durch die üppig dekorierte Sockelzone auszeichnet.

Zwar wurde Drakes Entwurf vom Bonner Denkmals-Kommittee als zu heroisch abgelehnt und deshalb nicht ausgeführt, sein Grundkonzept sollte jedoch wegweisend für die weitere Entwicklung der Beethoven-Monumente am Ende des 19. Jahrhunderts werden.

Bildübersicht |
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23